„Ganz nach oben kommt man nie, es ist immer noch etwas über uns, der Himmel“ Dennoch ist es nicht verkehrt, seine persönliche Messlatte ein Stück nach oben zu schieben, über den Tellerrand zu schauen oder immer weiterzugehen und eigene Ziele zu stecken. Wir von Team Sportblog-MD denken, Neele aus dem Team der Ersten Frauen des Magdeburger FFC ist so Jemand und deswegen freuen wir uns, dass sie bereit war, uns einen kleinen Einblick in ihre persönliche Fußballwelt zu geben:

1. Es geht wieder los. Wie sehr freust du dich auf die neue Saison?

Ich freue mich riesig auf die neue Saison und da bin ich sicherlich nicht die Einzige! Die ganze Mannschaft freut sich auf die neue Herausforderung. Wir haben in den 6 Wochen der Vorbereitung hart gearbeitet und sind nun voller Zuversicht für die neue Runde.

2. Du nimmst Herausforderungen an, scheust nach wie vor keine Zweikämpfe und schenkst dir nichts. Mitunter reichen am Ende alle Energie und Engagement nicht aus. Wer oder was hilft dir bei Niederlagen?

Direkt nach dem Abpfiff brauch ich erstmal ein paar Sekunden für mich, um die Niederlage zu realisieren. Mitunter fließen auch mal Tränen, die ich in den Armen meiner Familie schnell wieder trockne. Im Abschlusskreis erhält die Mannschaft aufbauende Worte von unseren Trainern.

3. Es gibt Spielerinnen, die haben für sich ein bestimmtes Ritual, stecken sich zum Beispiel ein Cent Stück in den Schuh als Glücksbringer. Welches Ritual oder welche Besonderheit hast du?

Vor dem Spiel flechte ich mir eine kleine Glückssträhne. Des Weiteren begleitet mich mein Stirnband schon seit klein auf und wenn wir das Spielfeld betreten, setze ich immer zuerst den rechten Fuß auf den Rasen.

4. Am Sonntag steht die erste DFB-Pokalrunde bevor. Wie bereitest du dich auf dieses Spiel vor?

Da wir eine gute Vorbereitung und unsere Testspiele erfolgreich absolviert haben, gehe ich mit einem guten Gefühl in das Spiel. Die Tage jetzt vor dem Spiel verbringe ich mit meiner Familie und meiner besten Freundin, um noch mal Kraft zu tanken und den Kopf freizubekommen.

5. Wie siehst du deine Aufgabe in der Mannschaft?

Ich übernehme jetzt mehr Verantwortung in der Mannschaft, da ich in der Regionalliga schon Erfahrung sammeln konnte. Eine meiner Hauptaufgaben ist es natürlich, Tore zu schießen.

6. Du bist schon ein „alter“ Hase im Fußballsport mit Höhen und Tiefen, hast schon Trophäen mitnehmen dürfen. Welche Bedeutung hat ein DFB-Pokalspiel für dich?

Ein DFB-Pokal Spiel ist natürlich nicht mit einem Landespokalspiel zu vergleichen. Im DFB-Pokal starten zu dürfen ist eine sehr große Ehre und ein kleiner Traum, der in Erfüllung geht. Es zeigt auch, dass sich die Mannschaft auf Landesebene durchgekämpft hat und nun den nächsten Schritt wagt.

7. Beschreibe uns, was für dich ein gutes Fußballspiel ausmacht.

Wichtig ist zu Beginn erstmal ein ebenbürtiger Gegner, weil der Ehrgeiz gleich ein ganz anderer ist und das Spiel spannend macht. Dann benötigt ein gutes Spiel schöne Tore und viele Torchancen. Untereinander sollte es zwischen den Teams fair ablaufen und die Harmonie in der Mannschaft muss passen. Nicht zu vergessen sind die Fans. Je mehr und je lauter desto besser.

8. Was waren für dich die bisher schönsten Momente?

Die schönsten Momente sind für mich jedes einzelne Tor.

9. Mit welchen Gefühlen und Zielen spielst du aktuell Fußball?

Ich spiele momentan wieder mit sehr viel Spaß und Freude Fußball. Das tun wir alle in der Mannschaft und deswegen wollen wir in die nächste Runde des DFB-Pokals einziehen, den Landespokal gewinnen und die Saison unter den besten 5 abschließen.

10. In welchem Land würdest du gern mal Fußball spielen und warum?

Ein Traum wäre es in England zu spielen und das am liebsten in Chelsea.

Abschließend, Neele, beschreibe dich mit einem Wort.

Ich in einem Wort: Ehrgeiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.